Startseite Kontakt Wegbeschreibung Töpferladen Märkte - Ausstellungen Neues Impressum

Der Kopf

keramische Säulen
Baukeramik
Gartenkeramik
Brunnen
Skulptur
Gefäßkeramik
Kunst am Bau

 

Sakrale Keramik

Besuch in der Werkstatt

Kraeterwind
Öko-Keramik?
Ausstellung im Hof 2015 Impressionen von 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2003 2001
Westerwälder Zeitung: 20.08. 2001
Calmanos Kunst vor traumhafter Kulisse
Ausstellung in Herschbach/Oww zeigte Werke verschiedener Künstler

Facettenreich war die Ausstellung, die am Samstag und Sonntag auf dem Anwesem des Herschbacher Künstlers Manfred Calmano auf große Resonanz stieß.

  • von Karin Maue-Klaeser
HERSCHBACH/OWW.  Hof, Werkstatt und vor allem der  wunderschöne Garten des Keramikers Manfred Calmano gaben am Wochenende eine Traumhafte Kulisse ab für Kunst und Kunsthandwerk aus dem Westerwälder Raum. Neben relativen Neulingen wie der Fotografin und Seidenmalerin Andrea Scheider zeigte unter anderen die international etablierte Malerin und Bildhauerin Marlen Seubert ausgewählte Werke. Erweitert wurde die bunte Palette durch exklusiven Gold und Silberschmuck von Christoph Menges, Aquarelle von Hartmut Steinhart, Glasarbeiten von Theresa Kunz sowie Holzbrettspiele von Clemens Gerhards.

1 Plastiken für Haus und Garten sowie Schmuckes für den Esstisch entsteht in der Werkstatt von Manfred Calmano. Farbenfroh glasiert zieren seine nach Kundenwunsch zusammengesetzten Säulen bereits viele Wäller Gärten, die hübschen Brunnen machen sich drinnen wie draußen gut und Kaffee- und Eierbecher sorgen bereits beim Frühstück für gute Laune.

2  Sie wirken auf den ersten Blick wie kleine Skulpturen, doch sobald "frau" die Schmuckstücke aus der Goldschmiede von Christoph Menges aus Hahn am See anlegt, werden sie zum Teil des eigenen Körpers. "Wenn dies nicht so ist, suchen wir gemeinsam nach etwas anderem", erklärt Menges.

3 Marlen Seubert aus Härtlingen fiel es nicht schwer, aus ihren zahlreichen neuen Pigmentmalereien einige Werke für die Hof-Ausstellung auszuwählen: Sie sah sich die Werkstatt Calmanos an und wusste sofort, welches Bild wo hängen sollte. Blauer Lapislazuli und glänzendes Blattgold setzen die Farbakzente. Am 30. September wird sie nicht nur ihr Atelier Besuchern öffnen, um ihre aktuellen Werke zu zeigen. Sie eröffnet zugleich einen kleinen Kunstgeschenke-Laden "für Kunden mit kleinen Geldbeutel".

4 Seit etwa zweieinhalb Jahren fotografiert Andrea Schneider aus Höhn, um mit den herrlichen Naturaufnahmen Karten zu schmücken. Rosen, Sonnenblumen oder Kürbisse, aber auch spanische Olivenbäume und nordische Haustüren wirken auf ihren Aufnahmen, als seinen sie eigens zur Freuden der Betrachter gemacht. Daneben stellt sie eigene Seidenmalereinen sowie selbstgemachte Chutneys und Marmelade zum Verkauf.

5 Heiter stimmen auch die Aquarelle von Hartmut Steinhart aus Höhr- Grenzhausen. Er greift häufig kleine Ausschnitte aus einem Bild heraus und präsentiert sie in einem mehrteiligen Passepartout gemeinsam und doch getrennt. Zerbrechlichkeit und Härte- diese Gegensätze vereint Glas in sich. Die Gravuren von Theresa Kunz aus Langenhahn verdeutlichen die zwei Eigenschaften in einem Werkstoff in einzigartigen Reliefs.

6 Im Gegensatz dazu sind die Brettspiele von Clemens Gerharts wunderbar massiv. Dicke Buchenholzstücke sind fein geschliffen und mit heißen Öl imprägniert. Die Spielsteine bestehen entweder ebenfalls aus Holz oder aus Halbedelsteinen oder Edelstahl. Die Reinheit der Werkstoffe und die ökologische Verarbeitung liegen Gerhards am Herzen- ebenso wie die Auswahl der Spiele. Meist handelt es sich um uralte, traditionell überlieferte Spiele aus Japan, Afrika, Indonesien, Madagaskar oder Sri Lanka. Doch auch zwei neue Autorenspiele hat er im Programm.

Das Wetter spielte hervorragend mit und so wurde die achte "Ausstellung im Hof " ein Erfolg. Hunderte von Besuchern ließen die ausgesuchten Arbeiten in aller Ruhe auf sich wirken, unterhielten sich mit den heimischen Künstlern und labten sich bei strahlendem Sonnenschein am leckeren Kuchen vom Büffet. Durch die Musik von Maria Lorenz, Sieglinde Müssig-Jarnicki (Gesang) und Elke Lange (Klavier) wurde das Ganze zum Genuss für Augen, Ohren und Gaumen. Und die kleinen Gäste wurden gar selbst zu wandelnden Kunstwerken, wenn sie von Calmanos Tochter ihre Gesichter in bunte Bilder verwandeln ließen.